Unsere Gewässer - Fischereiverein "Guter Fang"

Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Gewässer, die wir beangeln können.
Als  kleiner  Fischereiverein  haben  wir  kein  eigenes  Gewässer  welches  wir  beangeln  könnten  oder  bewirtschaften müßten. Dafür steht uns im Rahmen des Thüringer  Gewässerverbundes  ein   Pool  von ca. 84 Gewässern zur Verfügung. Dazu kommen noch die Gewässer von den Vereinen, an denen man als Gast angeln kann. Mehr als genug, sich das richtige auszusuchen.
Den Erfurter Vereinen stehen in erster Linie natürlich die Stadtgewässer der Gera und der Flutgraben zur Verfügung sowie die Kiesgruben im Norden der Stadt. Sie alle bieten für jeden etwas an denen er seinen Vorlieben bei der Angelei nachgehen kann. Hier kann sich jeder „austoben“ und so manchen schönen Fang anlanden. Sehr schöne Altgewässer mit einem guten Fischbestand sind der „Sulzer See“ hinter der Sulzer Siedlung, der „Neue Kiessee“ bei Mittelhausen und nicht direkt dazu gehörend, der „Nordstrand“ in Erfurt. Wie nicht anders zu vermuten, gibt es auch eine Reihe von Gewässern, die besonders beliebt und deswegen fast überlaufen sind. Leider sind einige Gewässer nicht mehr direkt mit einem Fahrzeug zu erreichen. Dieses ist in erster Linie den vielen gedankenlosen und gleichgültigen Badegästen im Sommer, sowie einigen nicht minder gedankenlosen und gleichgültigen Anglern, die ihre Abfälle einfach liegen lassen anstatt sie einzupacken und zuhause zu entsorgen, zu verdanken. Wer heute an einer bestimmten Stelle angeln will, muß dann schon einen gewissen Fußmarsch in kauf nehmen, weil die Eigentümer der Gewässer die Wege dorthin nicht nur deswegen gesperrt haben. Besonders trifft das auf die Kiesgruben zu, an denen noch Bergbaurecht herrscht weil noch Kies abgebaut wird.
Gelegentlich kommen aber auch Stimmen auf, daß in den Gewässern nichts drinnen sei. Was natürlich so nicht stimmt, denn die Gewässer werden vom Landesverband regelmäßig und ausreichend mit neuen Fischen besetzt. „Fische gibt es überall“, das war einst das Motto eines unserer Angelfreunde. Das es genau so ist, beweisen unsere jährlichen Fangauswertungen bei denen Fänge zum Vorschein kommen von denen man es nicht vermutet hätte. Man muß die Fische eben nur fangen.
Über alle Gewässer im Verbund kann man sich hier informieren.
Das nächstliegende und günstigste sind dabei die Kiesgruben im Norden. „Was wird aus denen einmal werden, wie geht es weiter mit ihnen, wenn sie ausgebeutet sind und kein Kies mehr abgebaut wird“, das fragen sich viele Angler und Naturfreunde.

An der Unstrut
An der Unstrut, hier kurz vor Henschleben, gibt es einige schöne und gut zu erreichende Angelplätze. Der Weg, der hier im mittleren Bild zu sehen ist, endet nach ca. 100 Metern in sumpfigen und morastigen Untergrund. Bis dorthin zu fahren ist nicht empfehlenswert. Am Anfang des Weges gibt  es eine Erweiterung zu einem Platz, der sich auch für Gruppen anbietet.  Hier befindet sich ein Kanuverleih. Aber Achtung, der Betreiber des  Verleihs steht Anglern nicht gerade wohlwollend gegenüber.
Nordstrand Erfurt
Der Nordstrand ist einer der ältesten Kiesseen von Erfurt und liegt im Osten der Stadt und hat für seine Besucher zu jeder Jahreszeit seine Reize. Nach dem Ende des Kiesabbaus wurde der See zu einem der beliebtesten Naherholungsgebiete Erfurts mit einem sehr guten und alten Fischbestand umgestaltet. Dieses Altgewässer ist gut zu erreichen und bietet Anglern als auch den Badegästen gute Bedingungen bei ihrem Aufenthalt im Gelände. Der Nordstrand zieht aber auch noch Wassersportler wie Taucher und Wasserskifahrer an, denen eine Wasserskianlage zur Verfügung steht.  
Der Schwerborner See im Morgendunst
Der Schwerborner See ist ein noch recht junges Gewässer mit gutem Fischbestand nördlich der A 71 neben dem Sulzer See. Es unterliegt  immer noch dem Bergbaurecht und wird sich deswegen auch zukünftig weiter vergrößern. Wer hier angeln will muß sein Fahrzeug weit ab vom Angelplatz abstellen oder kommt lieber gleich mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Das Gewässer wird außerdem noch von den Jetskifahrern als Trainings- und Freizeitgewässer genutzt.
Abendstimmung am Sulzer See
Am Sulzer See läßt es sich gut angeln für den, der gewillt ist sein Fahrzeug irgendwo stehen zu lassen. Der Sulzer See ist ein größeres Altgewässer mit sehr gutem Fischbestand. Wer hier angeln will, findet Erholung, Ruhe und wird kaum gestört. Im Vogelschutzgebiet und im Schwemmsandbereich, sowie im vor Jahren angelegten Biotopbereich entlang der Bahnlinie, ist allerdings Angeln nicht gestattet.
Ein Blick unter die Oberfläche des Schwerborner Sees
Leben und Angeln in der Unstrut
06.01.2019
Zurück zum Seiteninhalt